Gruel-Wurm attackiert Microsoft

'Windows sucks...Windows has always sucked...' - Sophos stuft den Angreifer als 'ernst zu nehmend' ein

Sophos hat das Auftauchen eines neuen Gruel-Wurms („W32/Gruel-D“) als einen ernst zu nehmenden Versuch gewertet, das Windows Betriebssystem von zwei Richtungen aus anzugreifen. Er greife nicht nur die Windows-Installation an, sondern verbreitet auch eine Beleidigung gegen das Microsoft Betriebssystem. Die jüngste Variante aus der Familie des Gruel-Wurms mit der E-Mail-Betreffzeile „Microsoft Windows Critical Update“ tarnt sich als ein wichtiges Sicherheits-Patch des Redmonder Konzerns.

Sobald die angehängte Datei geöffnet wird, erscheine ein vermeintlicher Nachrichten-Text, der das Windows Betriebssystem in ausschweifenden und wenig intelligenten Tiraden beschimpft: „Windows sucks…Windows has always sucked… It’s a scam and Capitalism Sucks! Communism Sucks“ und ähnliches.

„Gemessen an dem Umfang seines leeren Geredes scheint der Virenautor entweder sämtliche Verschwörungstheorien zu ernst zu nehmen oder mehr als überempfindlich zu sein“, vermutete Gernot Hacker, Senior Technical Consultant bei Sophos. „Es ist grundsätzlich richtig, schwerwiegende Sicherheitslücken mit Patches zu schließen“, erklärte Hacker weiter. „Doch die Patches sollten direkt von einer Hersteller-Website herunter geladen werden und nicht von einer unerbetenen E-Mail.“

Sobald der schädliche Code aktiviert wird, sende er sich automatisch an alle E-Mail-Kontakte des Anwenders und legt viele Window-Funktionen, wie Task-Manager, Ausloggen, Herunterfahren, Computer-Sperren und Passwort-Ändern, lahm. Darüber hinaus löscht er viele Dateien im Windows-Systemordner.

 

Themenseiten: Security-Praxis

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gruel-Wurm attackiert Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *