Internet Explorer und WinXP: Verhängnisvolle index.dat

Internet Explorer erstellt auf jedem System einen Index aller besuchten Webseiten. Auch wenn die Temporären Internetdateien komplett gelöscht werden, kann anhand dieses Indexes der Webseitenverlauf einfach rekonstruiert werden.


Internet Explorer benutzt ein ausgeklügeltes System zum Verwalten der temporären Internetdateien, das alle heruntergeladenen Webseiten und dazugehörigen Dateien nicht nur lokal speichert, sondern diese auch indiziert.

Diese Indizierung, gespeichert in der versteckten Datei index.dat, ermöglicht dem Browser schnelleren Zugriff auf lokal gespeicherte Internet-Dateien, wenn diese aus dem Cache aufgerufen werden. Was nicht jeder weiss: Auch wenn die temporären Internetdateien mit den im Browser dafür vorgesehenen Funktionen komplett gelöscht werden, bleiben eindeutige Spuren der besuchten Webseiten in der index.dat erhalten. Interessierte User können sich somit anhand der index.dat ein klares Bild über Ihr Surfverhalten verschaffen.

Dieses Verhalten betrifft Internet Explorer in den Versionen 4.x, 5.x und 6.x, inklusive IE6 unter Windows XP.

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie dieses potenzielle Sicherheitsproblem lösen können.

 

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Internet Explorer und WinXP: Verhängnisvolle index.dat

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Januar 2004 um 11:36 von mibol

    Inhalt der PURGE.CMD fehlt
    Guter Artikel! Leider fehlt die Darstellung des eigentlichen Inhalts der beschriebenen purge.cmd

    Ist der Tipp analog auch bei Win2000 einsetzbar?

  • Am 23. Januar 2004 um 18:26 von radi

    Fehlender Inhalt!
    Ja, wie schon gesagt fehlt die eigentliche Lösung des Problems, oder ist nur mein Browser nicht in der Lage die Inhalte darzustellen?

  • Am 2. Februar 2004 um 13:33 von Chromwell

    Hier der fehlende Inhalt:
    —————————————
    RD /S /Q "C:Dokumente und EinstellungenBENUTZERNAMELokale EinstellungenTemporary Internet Files"

    RD /S /Q "C:Dokumente und EinstellungenBENUTZERNAMECookies"

    RD /S /Q "C:Dokumente und EinstellungenBENUTZERNAMELokale EinstellungenVerlauf"

    PAUSE
    —————————————

    Alternativ kann man auch gleich den Ordner löschen, der im Startmenü (unter Dokumente) immer den Zugriff auf die letzten geöffneten Dokumente erlaubt ("Recent Documents"):

    RD /S /Q "C:Dokumente und EinstellungenBENUTZERNAMERecent"

  • Am 15. Februar 2004 um 12:20 von Sebastian

    Alles Käse
    Alles absoluter Käse mit dem Script!
    Garnix wird dabei gelöscht, weder vor noch nach dem Start von XP.
    Ich sitze hier schon seit Stunden….
    Nix gegen den Artikel aber scheissss Mircrosoft, ich brauche einen vernüftigen Ersatz ! Fazit: Absolute Stümper und Nixkönner bei MS

    • Am 22. April 2009 um 22:41 von Luca

      AW: Alles Käse
      Heeeiii es fünzioniert super!!! Danke … ich habe es verwendet
      Funziona benissimo !!! :-)
      Klar bei BENUTZER muss dein Benutzername sein … diese File habe ich in autostart verzeichniss gespeichert … alles OK

      luca

  • Am 18. Oktober 2009 um 13:50 von Gert

    PURGE.CMD, Löschen der index.dat
    Hallo ZDNET-Team,

    wenn ich mit einem anderen User (inkl. Admin-Rechte) einsteige, benötige ich doch das Programm purge.cdm nicht mehr !? Der Charme dieser kleinen Routine war, dass sie mir beim Hochfahren die Einträge automatisch „putzt“. Wenn ich eh regelmäßig zum Putzen mit einem anderen User starten muß, kann ich die Dateien auch manuell löschen. Und warum muß ich das über den Umweg „F8“ machen? Ich kann doch ohne Probleme die index.dat anderer User löschen, ergo auch meine eigenen, wenn ich als fremder User eingestiegen bin ! ?

    Mich würde zudem viel mehr interessieren, wie ich purge.cmd automatisch gestartet bekomme, BEVOR andere Programme auf die index.dat Dateien zugreifen !!! Zumal der Einstieg mit einer fremden User auf meinem Firmen-Laptop „schwierig“ ist.

    Mit freundlichen Grüßen

    Gert

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *