Microsoft: Koexistenz mit UNIX

Seit Windows NT verfügte Microsoft nur über beschränkte Möglichkeiten für eine Koexistenz in einer UNIX-Umgebung. Drei Produktveröffentlichungen zeigen jedoch eine neue Offenheit gegenüber UNIX-basierten Serversystemen.


Microsoft wird Windows XP sicherlich nicht durch UNIX als sein wichtigstes Server-OS ersetzen, aber einige Ankündigungen aus Redmond in den letzten Monaten deuten auf eine neue Bereitschaft hin, nicht nur die Existenz von UNIX zuzugeben, sondern auch dessen Erfolg bei Unternehmen anzuerkennen.

Drei Produktveröffentlichungen der letzten Zeit verdeutlichen den Trend in Richtung UNIX.

 

Themenseiten: Betriebssystem, Windows, Windows NT

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft: Koexistenz mit UNIX

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *