Tipps und Tricks zur Linux-Verzeichnisnavigation

Die Arbeit in mehreren Verzeichnissen in einer Linux-Befehlszeilenumgebung ist kein Zuckerschlecken. Mit diesen Tipps zu den Verzeichnisnavigationsbefehlen cd und pushd sparen Sie viel Zeit und Mühen.

Grundlagen zum Verzeichniswechsel

An der Linux-Eingabeaufforderung wechseln Sie das Arbeitsverzeichnis, in dem sämtliche Aktionen ausgeführt werden, mit dem Befehl cd. Zu den grundlegenden Anwendungen des Befehls cd gehören folgende:

  • Wechseln ins Home-Verzeichnis mit cd und [Enter].

  • Wechseln in ein Unterverzeichnis mit cd, Leerzeichen und dem Namen des Unterverzeichnisses (z. B. cd Documents) und [Enter].

  • Wechseln in das dem aktuellen Arbeitsverzeichnis übergeordente Verzeichnis mit cd, Leerzeichen, zwei Punkten und [Enter].

  • Wechseln in ein beliebiges Verzeichnis per Pfadangabe mit cd, Leerzeichen, Pfadname (z. B. cd /usr/local/lib) und [Enter].

  • Sie können festellen, ob Sie sich im gewünschtern Verzeichnis befinden, indem Sie pwd eingeben und [Enter] drücken. Der Pfad des aktuellen Verzeichnisses wird angezeigt.

 

Themenseiten: Betriebssystem, Linux, Open Source

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tipps und Tricks zur Linux-Verzeichnisnavigation

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *