Schluss mit lauten PCs

Moderne PCs sind nicht nur schnell, sondern meistens auch sehr laut. Dass dies nicht immer so sein muss, zeigt der Überblick leiser PC-Systeme. Doch auch bestehende PCs können zum Schweigen gebracht werden.

Hier gibts ein Update zu dem Thema:

Aktuelle PCs mit Highend-Komponenten sind nicht nur besonders leistungsstark, oft bewegt sich auch die Geräuschentwicklung zum Schaden der Anwender auf höchstem Niveau. Wer seine Nerven schonen möchte, sollte also vor dem Kauf eines PCs mehr auf die Geräuschemission als nur auf die reine Leistung achten.

Wer bereits einen als PC bezeichneten Lautstärke-Herd sein eigen nennt, muss diesen zur Schonung der Nerven dennoch nicht gleich entsorgen. Mit ein paar Modifikationen lässt sich auch bei bestehenden PCs die Geräuschkulisse vermindern.

Als kritische Systemkomponenten zum Aufbau eines leisen PC-Systems erweisen sich dabei besonders der CPU-Lüfter, die Grafikkarte, das Netzteil und das Gehäuse. Aber auch die Wahl des Mainboards kann die Lautstärke des PCs beeinflussen.

Future-Client von Signum Data
Der Future Client von Signum Data ist Vergangenheit. Die Vorreiter-Firma in Sachen lüfterloser PCs hat im Juni 2003 Insolvenz angemeldet. (Foto: Signum Data)

Themenseiten: Client & Desktop

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Schluss mit lauten PCs

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. November 2003 um 20:40 von Peter B

    Der leise Intel PC
    Besitze Intel Desktop Board D865Perl
    Pentium P4 3.06 Der Lüfter könnte gut zum Rasenmäher passen.

    Rasenmäher lässt grüssen

  • Am 16. November 2003 um 20:03 von Andreas

    Rechner von LYNX
    Wir haben bei uns im Büro vor kurzem Rechner der Marke LYNX eingekauft. Da sind die standart Ausfürungen der PC’s schon flüsterleise, als Krönung gibts dann noch die extra leisen Dinger.
    Markenware mit toller Leistung.
    Wenn man nachträglich bei einem PC einen auf Leise machen will, dann kostet das meist mehr als wenn man sich gleich einen ordentlichen Rechner kauft.

  • Am 29. November 2003 um 15:41 von Gönner Winfried

    Geregelte Lüfter, Fujitsu-Siemens
    Sehr geehrte Damen und Herrn,
    seit 2 1/2 Jahren verwende ich den Fujitsu-Siemens PC T-Bird mit Pentium 3
    Der CPU-Lüfter ist scheinbar wärmeabhängig geregelt (12V 1W-Lüfter mit 3 Anschlußleitungen (38×38)mm ca. 12 hoch). Aus den Unterlagen ist nicht ersichtlich ob der Lüfter wirklich geregelt wird, aber bei warmem Raum läuft er schneller.
    Jetzt jammert der Lüfter bei jedem 2. PC- Start. Einen Ersatzlüfter bekomme ich nirgendswo. Zwei E-Mails an F-Siemens in 99610 Sömmerda brachten bis jetzt keinen Erfolg. Wenn der Lüfter ganz stirbt (Lager vermutlich ausgeleiert) stirbt auch die CPU und ich habe ein dickes Problem. Was nützt die ganze Super-Technik, wenn man einen teuren PC hat und wegen ca. 5,-€ nicht mehr arbeiten kann?
    Können Sie mir einen Rat geben?
    Beste Grüße,
    Winfried Gönner
    Magnolienweg 6
    88662 Überlingen
    goennerw@compuserve.de Tel.: 07551-5640

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *