Test: Neue Athlon-Boards mit Nforce2 und KT400

Der Nforce2 von Nvidia ist der derzeit leistungsfähigste Chipsatz für AMD-CPUs. Trotzdem verwenden einige Hersteller das Konkurrenz-Produkt von VIA, den KT400.


Nvidia und VIA liefern seit kurzem Chipsätze für die neuen Athlon-Prozessoren mit einem FSB von 166 MHz aus. Der Nforce2 und der KT400 sind bisher die einzigen Chipsätze, die die neuen Athlon-Prozessoren ab Modell 2700+ unterstützen. Wer diese Chips einsetzen will, benötigt also ein neues Mainboard mit Nforce2- oder KT400-Chipsatz. Ältere Boards mit KT333 funktionieren in der Regel nicht mit den neuen CPUs.

ZDNet hat die ersten Boards mit den neuen Chipsätzen getestet. Folgende Produkte sind im Test vertreten:
– Asus A7N8X Deluxe mit Nforce2
– Gigabyte 7VAXP mit KT400
– MSI KT4 Ultra mit KT400

Die neuen Athlon-Prozessoren ab Modell 2700+ benötigen ein Mainboard, das einen FSB von 166 MHz DDR unterstützt.
Die neuen Athlon-Prozessoren ab Modell 2700+ benötigen ein Mainboard, das einen FSB von 166 MHz DDR unterstützt. (Foto: ZDNet)

Themenseiten: Client & Desktop

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Test: Neue Athlon-Boards mit Nforce2 und KT400

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *