Überraschung: ATIs Radeon 9500 schneller als Geforce4

Obwohl ATI den Radeon 9500 für das mittlere Preissegment vorsieht, erreicht der Chip mit Kantenglättung und Texturfilterung die Performance von Nvidias Geforce4.


28. November 2002

Dank ATI ist im Grafikkartenmarkt deutlich mehr Bewegung als noch vor einigen Jahren. Die Dominanz Nvidias ist zwar immer noch spürbar. Allerdings mussten die Kalifornier dieses Jahr einige Marktanteile an die kanadischen Konkurrenten abgeben. Vor allem bei Highend-Grafikkarten verfügt ATI mit dem im September vorgestellten Radeon 9700 Pro über einen leistungsfähigen Chip, der in punkto Qualität und Leistung der Nvidia-Konkurrenz einiges voraus hat. Nvidia hat dies auch erkannt und will ab Februar 2003 mit dem neuen Geforce FX gegen den Radeon 9700 Pro ins Feld ziehen.

Unteres und mittleres Preissegment attraktiv

Auch im unteren Preissegment bietet ATI mit dem Radeon 9000 ein attraktives Produkt. Was fehlt, ist ein Chip für das mittlere Preissegment. Ab sofort steht mit dem Radeon 9500 auch für diesen besonders lukrativen Markt ein entsprechendes Produkt von ATI zur Verfügung.

ATI Radeon 9700 Pro
Grafikkarten mit ATI Radeon 9500 sind ab sofort erhältlich. Zu den ersten Anbietern gehören Club-3D, Sapphire und Gigabyte. (Foto: Gigabyte)

Themenseiten: Client & Desktop

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Überraschung: ATIs Radeon 9500 schneller als Geforce4

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *