CeBIT: Intel und ATI erhöhen Druck auf die Konkurrenz

Die Hammer-lose Zeit nutzt Intel zur Vorstellung einer neuen Plattform. Auch ATI ist weiterhin auf dem aufsteigenden Ast. AMD und Nvidia - derzeit noch abgeschlagen - kämpfen um Anschluss.


18. März 2003

Als AMD den Athlon im August 1999 vorstellte, gab es nur eine Handvoll Mainboards, die den neuen Prozessor unterstützten. Seither hat sich die CPU-Welt dramatisch verändert. Während die Mainboardhersteller damals durch Druck von Intel nur auf Nachfragen die Existenz entsprechender Athlon-Boards bestätigten, sieht die Situation jetzt anders aus. Auf der CeBIT 2003 zeigten die Hersteller nicht nur Mainboards für AMDs neue Hammer-Prozessoren Athlon64 und Opteron, auch lauffähige Systeme wurden auf den vielen Ständen präsentiert. Allerdings sind beide CPUs derzeit noch nicht erhältlich. Der Opteron ist für Mitte April angekündigt, der Athlon64 soll erst im September erscheinen. Probleme bei der Produktion, vor allem bei der SOI-Implementierung, haben für die Verzögerung gesorgt. Im Vergleich zu 1999 fehlen jetzt nicht die Mainboards – nun lassen die Prozessoren auf sich warten. Kein gutes Timing. Laut Brancheninsidern müssen zudem die jetzigen Hammer-Boards nochmals überarbeitet werden, da AMD in letzter Minute noch das Pinout der Prozessoren überarbeitet hat.

Intel mit Canterwood und Springdale

Ganz anders bei Intel. Hier können sich die Hersteller auf die Ankündigungen des führenden Halbleiter-Konzerns verlassen. Der nächste ‚Major Milestone‘ steht bevor. Intel will Mitte April eine Reihe von Pentium 4-Prozessoren mit Hyperthreading-Technologie vorstellen, die über einen Frontsidebus (FSB) von 800 MHz verfügen. Die entsprechenden Chipsätze Canterwood (Highperformance) und Springdale (Mainstream) sollen ebenfalls zusammen mit den neuen Prozessoren vorgestellt werden, wobei der Springdale etwas später im Mai erscheinen soll.

Intel Pentium 4 mit 3,06 GHz und Hyperthreading
Intel sorgte 2002 mit Hyperthreading für eine Neuerung bei Desktop-CPUs. Mit dieser Technologie stehen dem Betriebssystem zwei logische Prozessoren zur Verfügung. Im April sollen P4-Modelle mit 800 MHz FSB und Hyperthreading vorgestellt werden. (Foto: Intel)

Themenseiten: Client & Desktop

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Intel und ATI erhöhen Druck auf die Konkurrenz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *