Zum Fotodrucker qualifiziert sich der S330, da er die Papierformate A4 und A6 randlos bedrucken kann, denn so wirken Bilder meist besser. Zudem ist es angenehmer und einfacher randlos zu drucken, als die Fotos nach dem Druck passgenau zuzuschneiden oder mikroperforierte Ränder vom Bild trennen zu müssen. Eine wichtige Fotoeigenschaft fehlt dem Drucker jedoch, denn er druckt nicht mit sechs sondern nur mit vier Farben, wie es bei jedem Bürodrucker üblich ist. Die beiden hellen Druckfarben, die bei anderen Fotodruckern für eine bessere Darstellung von hellen Bildstellen wie beispielsweise von Hauttönen oder Himmelpartien sorgen, fehlen. Daraus ergibt sich aber auch wieder ein Vorteil des Gerätes, denn anders als ein Drucker mit sechs Farben, kann der S330 Photo von Canon in jedem Büro als Office-Drucker eingesetzt werden.

Die Bedienung gestaltet sich denkbar einfach. Nachdem das Drucker ausgepackt ist, wird die Papierablage und die Stütze an der Papierzuführung an das Gehäuse gesteckt, der Druckkopf und die Tinten eingesetzt und das Gerät ist betriebsbereit. Von den beiden Tasten am Gehäuse dient die eine als Hauptschalter und die andere für den Papiereinzug und Druckabbruch. Da der S330 Photo keinerlei Sonderfunktionen bietet, fallen auch keine weiteren Bedienschritte an, außer Papier und Tinte aufzufüllen.

An die vom Hersteller angegebenen Druckgeschwindigkeiten, etwa 14 Textseiten pro Minute, kommt auch dieser Drucker nicht heran. Immerhin druckt er im Draft-Modus rund zehn Textseiten pro Minute. Somit zeigt er sich im Textdruck deutlich schneller als die meisten 6-Farb-Drucker. Ein Foto im Format 10 x 15 Zentimeter liegt nach 2,5 Minuten in der Ablage – keine Rekordzeit, aber ein guter Mittelwert.

In punkto Druckqualität muss sich der S330 Photo hinten anstellen, vor allem, wenn man die Ausdrucke mit reinen Fotodruckern, etwa dem i950 von Canon, vergleicht. Bei genauer Betrachtung sind die Druckpunkte deutlich auszumachen. Vor allem mit der Wiedergabe heller Farbtöne, wie etwa Haut, Sand oder Himmel, hat er ohne die hellen Fototinten seine Schwierigkeiten. Wenn man jedoch einen „normalen“ Betrachtungsabstand annimmt, erreicht das Druckbild alles in allem durchaus Fotoqualität, nur eben nicht auf höchstem Niveau.
Anders als bei den teureren Fotodruckern von Canon, kann man bei diesem Modell die Tinten nicht einzeln austauschen. Zwar hat der Hersteller auch hier das Konzept mit einem austauschbaren Permanent-Druckkopf eingeführt, die Tinten jedoch stecken in nur zwei Patronen. Eine Patrone mit der schwarzen Tinte, eine mit den drei Druckfarben, Cyan, Magenta und Gelb.

Für einen Preis von 130 Euro ist der Drucker nicht sonderlich preiswert, wenn man bedenkt, dass andere Hersteller für diesen Preis bereits 6-Farb-Drucker anbieten. Aber für Anwender, die einen voll bürotauglichen Drucker suchen, der auch in der Lage ist, gelegentlich randlos Fotos zu drucken, ist der S330 Photo von Canon sicherlich eine interessante Lösung. Insgesamt liefert er für diesen Preise eine ordentliche Druckgeschwindigkeit, Qualität und Ausstattung.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Canon S330

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *