Was ist ärgerlicher, als ein zweiseitiges Dokument wegen eines plötzlichen Stromausfalls zu verlieren? Natürlich passiert das nicht alle Tage, doch hätte einem eine unterbrechungsfreie Stromversorgung in so einem Fall viel Zeit und Stress erspart. Die Ellipse 800 USB vom französischen Hersteller MGE ist die Lösung für diese Problem.

Mit ihrer Kapazität von 800 VA bietet sie einem PC mit Monitor bis zu 30 Minuten Laufzeit, wo sich Einstiegsgeräte mit ein paar Minuten begnügen.

In dieser Zeit kann man sogar einen laufenden Brennvorgang abschließen, auch wenn er mit niedriger Geschwindigkeit läuft (2x oder 4x), in Ruhe die Eingabe seines Textes zu Ende bringen oder einen Download abschließen.

Anschlussmöglichkeit für mehrere PCs

Dieser Service ist lobenswert, aber nicht vorrangig. Die Ellipse 800 wird erst dadurch richtig nützlich, dass die angegebenen 30 Minuten Laufzeit auf mehrere PCs oder Peripheriegeräte verteilt werden können. So hat man zweimal 15 Minuten Laufzeit, wenn man zwei PCs anschließt, dreimal zehn Minuten bei drei PCs usw.

Wer mehrere Rechner besitzt, wird sehr schnell den Nutzen dieser Stromversorgung einsehen. Mehrere PCs mit einem einzigen Gerät schützen zu können, spart Platz und Geld.

Man muss nicht unbedingt ein Netzwerk zu Hause haben, um davon zu profitieren. Jeder, der eine Wechselfestplatte oder externe Peripheriegeräte für die Datenspeicherung besitzt, wird den Nutzen erkennen. Es wäre doch zu blöd, wenn man seine Dokumente nicht speichern kann, weil bei einem Stromausfall die externe Festplatte keinen Strom hat. Der PC mag wohl mehrere zig Minuten weiterlaufen, doch würde das nichts nützen. Das gleiche gilt auch für Speichervorgänge auf ZIP-Disketten oder jeden anderen externen Speicher.

Doch weil selbst eine lange Laufzeit nicht immer ausreicht, verfügt die Ellipse 800 über einen USB-Anschluss, über die man sie mit dem PC verbinden kann.

Unterbrechungsfreie Stromversorgungen der Einstiegsklasse begnügen sich in der Regel damit, im Falle eines Stromausfalls die Stromversorgung zu übernehmen. Diese Geräte können nicht mit dem Rechner kommunizieren, sondern nur mehr oder weniger schrill piepen, um darauf aufmerksam zu machen, dass es ein Problem gibt. Diese Lösung reicht aus, wenn man an seinem Rechner sitzt, wenn die Panne eintritt. Im anderen Fall, wenn niemand da ist, um den Rechner herunterzufahren, kann die Stromversorgung das tödliche Ende nur hinauszögern. Dann erleidet der Rechner den gleichen plötzlichen Spannungsausfall, als wenn gar keine unterbrechungsfreie Stromversorgung vorhanden wäre, bloß fünf bis zehn Minuten später.

Sämtliche Daten speichern

Die Ellipse 800 verwendet daher eine USB-Verbindung, um mit dem PC zu kommunizieren. Über ein Programm kann man sich die Werte der Stromversorgung ansehen, den Zustand des Akkus, die Ladung und die Qualität der Stromversorgung. Vor allem aber kann das Programm so eingestellt werden, dass es mit dem PC interagiert. Im Falle eines Stromausfalls wird auf dem Bildschirm eine Warnung angezeigt. Je nach Dauer der Stromunterbrechung wird dann der Rechner von der USV ausgeschaltet. Dazu wird dem PC ein Signal übermittelt, so dass er genau so herunterfährt, als ob der Anwender auf den Knopf „Herunterfahren“ gedrückt hätte.

Die meisten Daten werden gespeichert, und vor allem erleidet die Hardware keinen elektronischen Schock wie bei einem plötzlichen Stromausfall.
Die Zeit zwischen der ersten Warnung und dem Abschalten des PCs kann eingestellt werden, doch reserviert sich die Stromversorgung immer 30 % der Batterieladung für das Abschalten um sicherzustellen, dass alles gut geht, bevor der Strom verbraucht ist. Zum Beispiel könnte eine Antivirensoftware, die beim Herunterfahren aktiv wird, das Herunterfahren verzögern, und die USV wäre erschöpft, bevor alle Vorgänge abgeschlossen sind.

Wurde der PC auf diese Weise abgeschaltet, muss man ihn komplett weder hochfahren, wenn der Strom wieder da ist. Doch bietet die Ellipse 800 hier eine Alternative. Statt den PC herunterfahren, kann sie als einzige USV den Rechner in einen verlängerten Stand-by-Modus versetzen, wodurch sämtliche Daten erhalten bleiben.

In diesem Modus bleiben sämtliche Daten erhalten. Wird der Rechner wieder eingeschaltet, findet der Benutzer seinen Arbeitsplatz genau so vor, wie er beim Abschalten aussah. Sogar der Cursor steht wieder an derselben Stelle im geöffneten Word-Dokument.

Ebenfalls der Einfachheit halber hat MGE Standard-Steckdosen am Gerät angebracht, während konkurrierende Stromversorgungen hier Computersteckdosen verwenden, die zwar kleiner sind, aber spezielle Kabel erfordern.

Bei der Ellipse 800 reicht es, die Stromversorgung ans Netz anzuschließen, PC und Monitor an eine der vier Steckdosen am Gerät einzustöpseln, und die Sache ist erledigt. Aber aufgepasst, von den vier Steckdosen bieten nur drei Schutz gegen Stromausfall, die vierte schützt lediglich gegen Überspannung. Es ist daher empfehlenswert, hier den Drucker oder den Scanner anzuschließen, also Geräte, die für ein ordnungsgemäßes Herunterfahren des Rechners nicht mit Strom versorgt werden müssen.

Der letzte Pluspunkt dieser Stromversorgung ist, dass ihr Äußeres hübscher ausgearbeitet ist als bei anderen Modellen. Statt in einem hässlichen schwarzen oder weißen Schuhkarton präsentiert MGE sein Produkt in einem blauen quadratischen und flachen (7 cm) Gehäuse. So kann es als Sockel für den Monitor verwendet werden, ohne den Schreibtisch zu verunstalten.

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu MGE UPS Systems Pulsar Ellipse 800 USB

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. November 2003 um 21:26 von rafi

    jeder der den text liest, wird merken dass der schreiber ihn nicht gelesen hat ;)
    da finden gleich nacheinander inhaltliche wiederhlungen statt… ansonsten ganz ok.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *