Auch wenn der LG L1710B auf den ersten Blick wie eine kleinere Kopie seines großen Bruders, des L1810B, aussieht, so unterscheiden sich die beiden jedoch deutlich, was das Display anbelangt.

Während der 18,1-Zoll-Bildschirm Flatron L1810B mit einer Responsezeit von 40 ms aufwartet, präsentiert LG mit dem L1710B jetzt auch einen schnellen 17-Zoll-TFT-Monitor mit einer Reaktionszeit von 16 Millisekunden. Diese kurze Responsezeit macht sich vor allem bei schnellen Action- und 3D-Spielen, aber auch bei der Video- und TV-Wiedergabe bemerkbar. Es kommt zu nahezu keinen Wisch- und Nachzieheffekten und auch schnelle Drehbewegungen meistert der LG problemlos. Voraussetzung für eine flüssige Performance ist natürlich auch eine entsprechende Grafikkarte und eine adäquate Rechnerleistung.

In punkto Optik setzt LG beim Flatron L1710B wie auch beim L1810B auf ein elegantes silberfarbenes Gehäuse mit schmalem Rahmen. Im Fuß des LG befindet sich ein integrierter Drehteller, so dass das Display um fast 360 Grad gedreht werden kann. Außerdem lässt sich der Bildschirm nach oben um 30 Grad und nach unten um fünf Grad schwenken und somit der Sitzposition weitgehend optimal anpassen. Der Fuß ist dabei selbst nicht höhenverstellbar. Direkt im Fuß ist ein USB-Hub mit einem Upstream und zwei Downstreams integriert.

An der Rückseite des Bildschirms befinden sich gut versteckt, aber damit auch etwas schwerer erreichbar, der DVI- und der D-Sub-Anschluss, sowie der Netzanschluss. Das Netzteil ist beim L1710B direkt im Display integriert. Wird der Fuß abgenommen, lässt sich der Bildschirm auch auf einem Vesa-konformen Schwenkarm oder an einer passenden Wandhalterung montieren.

Der LG 1710B zählt zu den Modellen ohne integrierte Lautsprecher, was durchaus verschmerbar ist, vor allem wenn ein eigenständiges Soundsystem bereits existiert. Auch die bei anderen Modellen oft integrierten Boxen mit einer Leistung von jeweils drei Watt können einem professionellen Soundsystem nicht die Stirn bieten und werden immer ein Kompromiss bleiben.

Im Lieferumfang befinden sich das Netz- und das VGA-Signalkabel, die Treiber-CD mit Handbuch und die Colorific-Software zur Farbkalibrierung. Das DVI-Kabel ist, wie in den meisten Fällen, auch hier nicht im Lieferumfang enthalten und muss bei Bedarf für rund 50 bis 60 Euro nachgekauft werden.

Auf der Verpackung des Testgerätes lautet die vollständige Bezeichnung L1710B (U). Die Installation des LG-Bildschirms erfolgt ohne Probleme, er wird sofort erkannt. Die Einstellung des Monitors erfolgt über das On-Screen-Display und die an der Front verfügbaren Funktions-Tasten nach einer kurzen Eingewöhnungsphase problemlos und weitgehend intuitiv. Über das OSD lassen sich Einstellungen wie Helligkeit, Kontrast, Farbsteuerung und Bildposition verändern. Alternativ kann der Anwender auch einen der 16 voreingestellten Betriebsmodi wählen. Zudem stehen 16 Speicherplätze für individuelle Einstellungen zur Verfügung.

Das Display macht nicht nur äußerlich einen sehr guten Eindruck, auch die Bildqualität kann überzeugen. Der LG ist für eine Darstellung von 1280 x 1024 Pixel konzipiert, bei maximal 16,7 Millionen Farben. Andere, niedrigere Auflösungen lassen sich zwar auch darstellen, dann allerdings interpoliert, womit die Darstellung in der Regel etwas an Schärfe einbüßt.

LG setzt beim L1710B auf ein maximales Kontrastverhältnis von 400:1 und eine Helligkeit von 250 cd/m². Der Blickwinkel von 140 Grad horizontal und vertikal liegt eher im Mittelfeld. Nutzen mehrere Zuschauer den Bildschirm kann es für die äußeren Betrachter zu leichten Einbußen kommen. Ein etwas höherer Blickwinkel wäre hier wünschenswert. Professionellere und auch teurere Modelle bieten Blickwinkel bis zu 170 Grad. Eine spezielle Beschichtung sorgt für eine nahezu reflexionsfreie Wiedergabe.

Die Darstellung des LG L1710B erfolgt gestochen scharf, mit einer absolut brillanten Farbwiedergabe und einem ausgesprochen gutem Kontrast. Das Bild präsentiert sich mit einer angenehmen Helligkeit, allerdings erscheint der obere Bereich des Displays je nach Blickwinkel minimal dunkler.

LG gewährt für den Flatron L1710B eine Garantie von drei Jahren inklusive einem kostenlosen Vor-Ort-Austausch-Service.

Fazit:

Mit dem Flatron L1710B bietet LG für einen Straßenpreis von derzeit 500 bis 600 Euro einen optisch ansprechenden 17-Zoll-TFT-Bildschirm mit hoher Bildqualität und Performance, der sich nicht nur für schnelle Spiele geradezu anbietet, sondern auch für den Office-Einsatz bestens geeignet ist. Wem der Blickwinkel von 140 Grad ausreicht, der erhält mit dem L1710B einen hervorragenden Allrounder.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG Flatron L1710B (U)

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *