Technisch entspricht das Gerät weitgehend dem Vorgänger S820D, beziehungsweise dem S820 ohne PC-Card-Reader. Die Möglichkeit des randlosen Druckens, die sechs Druckfarben und der integrierte Reader für PC-Cards („D“ in der Modellbezeichnung) zeichnen ihn als Fotodrucker aus. Anders als bei vergleichbaren Geräten, mit drei oder vier Karten-Slots, ist hier ein PC-Card-Adapter nötig. Im Lieferumfang liegt ein Adapter für Compact-Flash-Karten bei. Der Vorteil: Es gibt für jedes Speichermedium einen entsprechenden Adapter, auch für die neue xd-Photo-Card, die sich in Multi-Slot-Geräten auch nur mit Adapter verwenden lässt.

Die Bedienung des S830D gestaltet sich einfach, es gibt neben den beiden Tasten für den Drucker ein LC-Panel mit acht Tasten für den Direktdruck. Die eigentlichen Drucker-Tasten bestehen aus dem Hauptschalter und einer kombinierten „Weiter“- und“Abbruch“-Taste. Liegt ein Fehler vor, beispielsweise wenn sich kein Papier mehr im Gerät befindet, setzt man den Druckvorgang mit dieser Taste fort. Hält man die Taste während des Druckens gedrückt, wird der Vorgang abgebrochen. Die Tasten am LC-Display sind übersichtlich angeordnet und einfach zu bedienen. Einzig die kleine graue Taste, die für die Wartungs-Optionen vorgesehen ist, könnte deutlicher gekennzeichnet sein.

Steckt man eine Speicherkarte in den Reader, zeigt das Display zunächst die Anzahl der Bilder an und bietet verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, zum Beispiel einen Index-Print auszudrucken. Daneben ist es auch möglich, alle, ein einzelnes oder nur ausgewählte Bilder zu drucken.

Einfach zu bedienen ist auch der Papiereinzug, der lediglich eine Einstellmöglichkeit für die Papierbreite bietet. Eine einfache Vorrichtung arretiert den seitlichen Anschlag, so dass er sich nicht von selbst verstellen kann.

Nachdem der Drucker ausgepackt, der Druckkopf und die Tinten eingesetzt sind, wird der Treiber installiert. Die Installationssoftware führt den Anwender durch die Treiberinstallation und selbst Computer-Einsteiger kommen problemlos zurecht. Die mitgelieferten Treiber unterstützen alle gängigen Windows-Versionen, MacOS ab Version 8.6 und MacOS X. Darüber hinaus liegt im Lieferumfang des S830D eine Software zur Albumgestaltung und eine Druck-Software bei, mit der man auch ohne Bildbearbeitung einfach und schnell Bilder auswählen, zuschneiden und drucken kann.

Laut Hersteller druckt der S830D bis zu vier Seiten pro Minute und ein A4-Foto in zwei Minuten. Im Test schafft er drei Textseiten pro Minute im Schnelldruck, die Fotodruck-Geschwindigkeit in Standardmodus hält er ein. Besonders interessant ist die Druckgeschwindigkeit in hoher Qualität für ein 10×15-Foto. Hier liegt die Druckzeit bei etwa 56 Sekunden, womit der S830D zu den schnellsten derzeit erhältlichen Fotodruckern zählt.

Der S830D liefert eine hervorragende Foto-Druckqualität und liegt damit nur knapp hinter dem Spitzenmodell i950 von Canon. Durch die sechs Druckfarben kann der Drucker auch die besonders kritischen hellen Farbtöne von Haut oder Himmel sehr realistisch wiedergeben. Für reinen Textdruck ist die Performance des Canon zwar akzeptabel, aber da es sich beim S830D um einen Fotodrucker handelt, ist das Tempo im Vergleich zu Office-Geräten deutlich langsamer.

Positiv: Die einzeln austauschbaren Tintentanks, die zu vergleichsweise geringen Druckkosten von etwa 15 Cent für einen 10 x 15-Ausdruck, beziehungsweise 61 Cent für einen A4-Druck führen (zuzüglich der Papierkosten). Da die Tinten einzeln ausgetauscht werden können, muss der Anwender aus wirtschaftlichen Überlegungen nicht auf einen gleichmäßigen Verbrauch wie bei Kombipatronen achten. In der Praxis gehen beispielsweise das helle Cyan, das helle Magenta, und die gelbe Tinte deutlich vor den dunklen Duckfarben und auch vor der schwarzen Tinte zur Neige. Bei Kombilösungen müsste dann die komplette Patrone getauscht werden, auch wenn eine Farbe vielleicht kaum benutzt worden ist.

Der S830D von Canon wartet mit zwei weiteren Besonderheiten auf. So bietet Canon die Möglichkeit des direkten Drucks von Canon-Digitalkameras per USB-Kabel. Außerdem ermöglicht das optional erhältliche Farb-Display, das sich einfach aufstecken lässt, eine direkte Vorschau der Bilder der eingesetzten Speicherkarte.

Der Foto-Tintenstrahler S830D von Canon liefert in jeder Hinsicht eine überzeugende Vorstellung. Eine hohe Geschwindigkeit und Druckqualität, in Verbindung mit niedrigen Verbrauchskosten, einfacher Bedienung und vielseitigen Einsatzmöglichkeiten – ob am PC oder als Stand-Alone-Gerät – zeichnen den Drucker aus. Der S830 ist derzeit der einzige Stand-Alone-fähige 6-Farb-Drucker mit getrennten Patronen. Der mit 459 Euro vergleichsweise hohe Preis ist durchaus gerechtfertigt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Canon S830D

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *