So wird, wenn man die F-Umschalttaste drückt, durch F5 das zuletzt benutzte Dokument wieder angezeigt, und mit F1 wird die Hilfe gestartet. Wenn man noch einmal die F-Umschalttaste drückt, kann man ein Office-Dokument öffnen, schließen, bei einem Irrtum eine Änderung rückgängig machen, ein Dokument speichern oder es ausdrucken, ohne dass man auf die Rolldown-Menüs zugreifen müsste.

Wie das Office Keyboard bietet auch das Multimedia Keyboard eine Anzahl von Multimedia-Hot Keys. So findet man eine Taste zur Stummschaltung, die immer sehr nützlich ist, wenn das Telefon klingelt. Es gibt aber auch Tasten für schnellen Vor- und Rücklauf, für Pause und für die Lautstärkeregelung. Der Vollständigkeit halber gibt es auch eine Taste, mit der das Programm für die Musikwiedergabe gestartet wird. Per Voreinstellung handelt es sich dabei, wer hätte das gedacht, um den Windows Media Player, natürlich auch von Microsoft. Doch kann man hier die Software seiner Wahl angeben, z.B. den Real Player oder Winamp, um nur die bekanntesten zu nennen.

Nur wenige Internet-Hot Keys

In Sachen Internet ist die Verschlankung gegenüber der größeren Version allerdings bitter: Nur drei Tasten sind dem Internet gewidmet, nur zwei davon sind wirklich nützlich: E-Mail dient dem Starten des E-Mail-Client und dem Abrufen von E-Mails, Web dem Start des Webbrowsers. Die Voreinstellung (Internet Explorer) kann ebenfalls geändert werden. Mit Messenger wird der Windows Messenger oder eine andere Software zum Instant Messaging gestartet, die man im Allgemeinen aber wohl eher zusammen mit Windows startet. Dafür hätte man lieber Tasten für die Aktualisierung der Webseite, zum Beenden oder zum Vorwärts- oder Rückwärtsblättern in den Webseiten gesehen.

Drei weitere relativ unnütze Tasten befinden sich auf der linken Seite der Tastatur. Mit ihnen hat man Zugriff auf die eigenen Dateien, Bilder und Musik. Auch hier wäre ein einfacher Zugriff auf den Arbeitsplatz günstiger gewesen. Der Standby-Modus, der Taschenrechner und die Abmeldung stehen immer noch zur Verfügung.

Wegen des PS/2-Anschlusses ist schließlich auch das Fehlen eines USB-Hubs zu bedauern, der es erlaubt hätte, eine Webcam oder eine Digitalkamera im laufenden Betrieb anzuschließen.

Das Tippen selbst ist angenehm, und die Optik mit dem Streifen an der Oberseite und der Auflage für den Handballen – beide in Blau – sind ganz charmant. Anzumerken ist noch, dass es diese Tastatur in der Standard- und in der ergonomischeren Natural-Version für einen Preis von 60 Euro gibt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft Multimedia Keyboard

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *