Der Gehäuserahmen des TFT-Monitors ist schmal gehalten, wenn er auch etwas mehr Tiefgang hat als vergleichbare Slime-Line-Geräte. Sehr gefällig wirkt dabei die abgerundete Rahmenform. Er macht einen sehr stabilen Eindruck, ohne dabei klobig zu wirken. Der Fuß ist nicht höhenverstellbar, ist aber VESA-kompatibel und kann zur Wandbefestigung abgenommen werden. Praktisch: das Netzteil ist direkt im Fuß integriert. Das von NEC angebotene 2 x 1 Watt ist nicht serienmäßig integriert, ist aber als Option erhältlich.

NEC verzichtet bei diesem 18,1-Zoll-TFT-Monitor gänzlich auf eine digitale Signalübertragung und bietet stattdessen zwei analoge 15polige D-Sub-Anschlüsse.

Dafür setzt NEC-Mitsubishi wie auch schon bei einige anderen Modellen auf die Eigenentwicklung OmniColor. Jeder mit OmniColor ausgestattete Monitor ist sRGB-tauglich und unterstützt die Sechs-Achsen-Farbkontrolle zur genaueren Farbjustierung am Gerät.

Der sRGB-Farbraum ist eine Untermenge des RGB-Farbraums. Er enthält zwar nicht so viele Einzelfarbtöne, dafür sind die Positionen der Rot-, Grün- und Blaupunkte fest definiert und damit für alle sRGB-fähigen Geräte bindend. Durch sRGB-kompatible Hard- und Software wird die Farbtreue durch alle Verarbeitungsstufen gewährleistet.

Die gesamte Bildqualität des LCD1850E ist gut. Das Kontrastverhältnis liegt bei 350:1, mit einer maximalen Helligkeit von bis zu 200 cd pro Quadratmeter zählt er aber nicht unbedingt zu den Spitzenreitern, was sich auch im Vergleich mit einer etwas dunkleren Wiedergabe bemerkbar macht. Dafür bietet er mit seinem IPS-Panel einen sehr guten horizontalen Blickwinkel von 160 Grad und läßt sich auch nach oben und unten neigen um sich so der Arbeitsposition optimal anzupassen.

Mit Responsezeiten von 20 und 30 ms zählt er nicht unbedingt zu den schnellsten TFTs und bietet sich somit nicht unbedingt für reaktionsschnelle und actionreiche Spiele und Videos an.

Die Bedienung gestaltet sich sehr einfach. Ohne großen Zeitaufwand können die Einstellungen über die Auto-Funktion per Knopfdruck optimiert werden. Ansonsten lassen sich Kontrast, Helligkeit, Feinabstimmung (Analog), OmniColor, Statusinformationen, Menüsprache, Power Management, OSM/Sperrung einstellen beziehungsweise abfragen.

Aus ergonomischer Sicht ist der NEC-Mitsubishi – was die Normen betrifft – auf dem aktuellsten Stand und erfüllt die Vorgaben der ISO 13406-2 und TCO 99.

NEC-Mitsubishi gewährt auf den LCD1850E drei Jahre Garantie inkl. der Hintergrundbeleuchtung und bietet einen Vor-Ort-Service wahlweise mit Austausch oder Reparatur-Abholung.

Neben dem LCD1850E bietet NEC-Mitsubishi auch die Variante LCD1850E/bk in schwarz an, die dann aber nur die TCO 95 erfüllt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu NEC-Mitsubishi MultiSync LCD1850E

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *