Der Nachfolger des CP10, der CP100 also, basiert ebenfalls auf der Thermosublimations-Technologie, bietet aber nun größere Ausdrucke (10×15 cm). Das Gerät mit seinen kleinen Abmessungen und seinem geringen Gewicht (unter 1 kg) passt leicht in eine Tasche.

Mit dem optionalen Akku kann man auch auf den Stromanschluss verzichten, was die Mobilität des Druckers natürlich erhöht. Im eigentlichen Betrieb ist der CP100 allerdings sperriger: Der „große“ Papierbehälter wird auf der Vorderseite eingesetzt, und auf der Rückseite ist eine freie Fläche für den Papiertransport nötig.

Der Fotoapparat wird mittels eines USB-Kabels angeschlossen; zwei Modelle werden mitgeliefert, um das Spektrum der kompatiblen Kameras abzudecken: PowerShotA40 Pack Plus, PowerShotA30, Digital Ixus330, PowerShotA100, PowerShotG2 Pro, Digital IxusV, PowerShotS40 und PowerShotS30. Mit einem Steckplatz für Speicherkarten oder einer Schnittstelle für den Anschluss an den PC hätten auch die Besitzer anderer Kameras diesen Drucker verwenden können. Über das LCD-Display der Kamera werden die auszudruckenden Bilder ausgewählt. Man kann außerdem die Zahl der Ausdrucke einstellen, Ausdrucke mit oder ohne Rand und den Druckbereich auswählen (das Format des digitalen Fotos entspricht nicht genau dem Druckformat 10×15 cm).

Der Ausdruck geschieht in vier Durchgängen, je einer für die Farben Cyan, Magenta und Gelb und der letzte für die Schutzschicht. Diese Beschichtung gibt dem Foto nicht nur den Glanz, sondern macht es auch gleich weiterverwendbar. Der Drucker übernimmt den Einzug des Papiers für jeden Durchgang, der Anwender muss nur das fertige Bild aus dem Auffangbehälter entnehmen. Trotz der vier Arbeitsgänge ist die Druckgeschwindigkeit beeindruckend: unter 1 Minute und 30 Sekunden für einen 10×15-Ausdruck.

Vor allem aber ist die Qualität der Abzüge überraschend. Die „mäßige“ Auflösung, die auf dem Datenblatt angegeben wird (300 x 300 dpi), täuscht: Die Ausdrucke sind besser als bei jedem Tintenstrahler: Feinste Details, Nuancen und Farbverläufe werden richtig wiedergegeben. Man muss allerdings mit hohen Verbrauchskosten durch die Thermosublimations-Technologie rechnen, wobei die von Canon angegebenen Preise von 66 Cent pro 10×15-cm-Abzug wahrscheinlich angemessen sind.

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Canon CP100

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. März 2005 um 17:49 von Thomas Kirschner

    Canon CP10
    Suche eine Direktanschlußkabel (DIF200)für den Drucker CP10 für eine Canon IxusV2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *